Stuttgarter Erwerbsunfähigkeitsversicherung EU-PLUS Test

Stuttgarter EU-Plus Test

Stuttgarter Erwerbsunfähigkeitsversicherung EU-PLUS Test

Der Stuttgarter Erwerbsunfähigkeitsversicherung Test bescheinigt dem EU-Tarif EU-PLUS durchweg gute Bewertungen im Preis-Leistungs-Vergleich. Nun hat die Stuttgarter Versicherung ihre Erwerbsunfähigkeitsversicherung EU-PLUS um weitere Optionen erweitert.

Mit ihrer neuen Erwerbsunfähigkeitsversicherung will die Stuttgarter Versicherung zukünftig noch gezielter auf die Wünsche ihrer Kunden eingehen. Der Tarif EU-PLUS wird um eine Option ergänzt, nach der der Versicherte schon dann eine Leistung erhält, wenn er maximal drei Stunden täglich arbeiten kann.

Bei der Stuttgarter Erwerbsunfähigkeitsversicherung EU-PLUS handelt es sich um eine Ergänzung des bereits bestehenden EU-Basisschutz. Neben der EU-Versicherung wurden auch die Tarife gegen Berufsunfähigkeit (BU-Versicherung) überarbeitet.

Leistungen und Kosten der Stuttgarter EU-PLUS

Die EU-Versicherung Stuttgarter EU-PLUS will den bisherigen Komforttarif ergänzen. Er ist bereits seit 15 Jahren am Markt und bietet einen Basisschutz gegen Erwerbsunfähigkeit.

Einige Tarifbedingungen erwiesen sich als nicht mehr zeitgemäß und sollten deshalb verändert werden. Im Rahmen der Überarbeitung des Tarifs hat der Versicherer festgelegt, auch rückwirkend und ab dem Zeitpunkt der festgestellten Erwerbsunfähigkeit zu leisten. Es gilt ein Prognosezeitraum von sechs Monaten. Eine Meldefrist besteht nicht, der Versicherungsschutz kommt weltweit zur Anwendung.

  • verkürzter Prognosezeitraum und rückwirkende Zahlung der Erwerbsunfähigkeitsrente

Der Tarif sieht eine ereignisabhängige und eine ereignisunabhängige Garantie zur Nachversicherung vor. Auf Wunsch kann ein Sofortschutz für den Pflegefall eingebaut werden. Interessant dürften die integrierten Überbrückungsmöglichkeiten sein, die bei finanziellen Engpässen zur Anwendung kommen können.

  • Nachversicherungsgarantie und Zahlung im Pflegefall

Zusätzliche Anpassung der Stuttgarter Berufsunfähigkeitsversicherung BU-PLUS

Neben der Erwerbsunfähigkeitsversicherung wurden die Tarife zur Berufsunfähigkeitsabsicherung angepasst. Für die Tarife BU-PLUS und BU-PLUS life gilt nun eine neue Preisstruktur, und auch die Bedingungen wurden verändert. Integriert wurde eine Infektionsklausel für jeden Beruf, hinzu kommen Nachversicherungsoptionen, für die keine Gesundheitsprüfung anfallen. Auf Wunsch kann eine Beitragsfreistellung verhandelt werden.

Zusätzliche Leistungen und verbesserter Service und Beratung

Die Stuttgarter hat die Umstellung ihrer Tarife genutzt, um auch das Serviceangebot rund um die Arbeitskraftabsicherung zu erweitern. Damit soll es möglich sein, die Beantragung des Versicherungsschutzes zu beschleunigen und einfacher zu gestalten. Dazu setzt die Stuttgarter Versicherung vorrangig auf ein neues Online-Beratungstool für Berater und Kunde.

Hier kann ein maßgeschneiderter Schutz konfiguriert werden, die zugehörigen Angebotsunterlagen können parallel erstellt werden. Eine Absicherungslücke kann anschaulich aufgezeigt werden. Vor allem ist dabei ersichtlich, welcher der Stuttgarter Tarife zur Arbeitskraftabsicherung besonders gut geeignet ist.

Der integrierte Beratungsnavigator erlaubt zukünftig die elektronische Beantwortung der Gesundheitsfragen. Zusätzlich kann eine Online-Risikoprüfung durchgeführt werden, wobei das System auf die Plattform versdiagnose zugreift. Dadurch lassen sich mehrere Risikoprüfungen bei unterschiedlichen Anbietern durchführen, das Ergebnis wird sofort verbindlich angezeigt.

EU-Plus Erwerbsunfähigkeitsversicherung der Stuttgarter im Test

Die EU-Versicherung der Stuttgarter wurde im vergangenen Jahr im Erwerbsunfähigkeitsversicherung Test betrachtet.

Focus Money hat in der Ausgabe 45 seines Magazins die wichtigsten Anbieter mit insgesamt fünf Risikogruppen analysiert. Durchgeführt wurde die Untersuchung gemeinsam mit der unabhängigen Ratingagentur Franke und Bornberg, die Versicherungsexperten haben die Tarifbedingungen sehr genau unter die Lupe genommen.

Ingenieur Handwerker und Kaufleute im Test als Musterkunden

Im Test betrachtet wurden fünf Modellkunden, die aus unterschiedlichsten Risikogruppen ausgewählt wurden. Gewählt wurden ein 30 Jahre alter Bankkaufmann, ein 45 Jahre alter Vertriebsmitarbeiter mit Reisetätigkeit und ein 30 Jahre alter Maschinenbauingenieur mit einem hohen Anteil an körperlichen Tätigkeiten. Hinzu kam ein Handwerker mit überwiegend administrativen Aufgaben und mit vorrangig körperlichen Tätigkeiten.

Für den Vertriebsmitarbeiter erwies sich die Stuttgarter mit der Note 1,68 als Testsieger. Im Test wurde anhand der gewählten Modellkunden deutlich, dass es keine Gesellschaft gibt, die für jede Berufsgruppe gleichermaßen in Frage kommt. Ungeachtet dessen sind die Auszeichnungen von Franke und Bornberg für die Erwerbsunfähigkeitsversicherung aus dem Jahr 2014 und 2013 sehr respektabel.

Stuttgarter EU-Basis im Test

Der Stuttgarter Tarif EU-Basis wurde mit dem doppelten F von Franke und Bornberg bewertet, das entspricht einem guten Testurteil. Das Testergebnis wurde im August des Jahres 2013 veröffentlicht. Noch weitaus besser zeigten sich die Resultate für die EU-Komfort. Sie erhielt im Dezember 2014 die Bestnote FFF und darf sich damit als einer der Testsieger im Bereich der Erwerbsunfähigkeitsversicherung verstehen.

Mit der Verbesserung der Tarifbedingungen dürfte die Stuttgarter im Test zukünftig noch besser abschneiden. Wie sich die Gesellschaft in diesem Jahr im unabhängigen Vergleich behauptet, bleibt abzuwarten. Weitere Vergleiche aus dem Berufsunfähigkeitsversicherung Test hier lesen.

 

Weitere Artikel aus dieser Kategorie