Gesundheitsfragen Gesundheitsprüfung Berufsunfähigkeitsversicherung

Bevor eine Versicherung den Antrag auf Berufsunfähigkeitsversicherung annimmt, wird eine umfassende Risikoprüfung mittels Gesundheitsfragen und einer Gesundheitsprüfung durchgeführt. Die Gesundheitsprüfung mittels Gesundheitsfragen ist für die Berufsunfähigkeitsversicherung enorm wichtig, denn ist die Gesundheit beeinträchtigt, kann dies kurzfristig zu einer Berufsunfähigkeit führen. Da bei vorhandenen Vorerkrankungen eine höhere Risikorücklage erfolgen muss, können in diesen Fällen auch die künftigen Versicherungsprämien steigen. Bei besonders schwer wiegenden Erkrankungen hat die Versicherung sogar das Recht, einen BU Antrag abzulehnen.

Gesundheitsprüfung und Gesundheitsfragen in BU-Versicherung

Jede Berufsunfähigkeitsversicherung ist heute mit verschiedenen Gesundheitsfragen ausgestattet. Mit ihnen wollen die Versicherungen den aktuellen Gesundheitszustand überprüfen und somit auch die Risiken für den jeweiligen Vertrag überprüfen. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass die Gesundheitsfragen umfassend und vollständig beantwortet werden. Wer bewusst täuscht, kann sogar seinen Versicherungsschutz verlieren.

Da es seit 2008 gesetzlich vorgeschrieben ist, die Gesundheitsfragen präzise zu formulieren, ist es für die meisten Antragsteller durchaus möglich, diese auch zu beantworten. Sollte das in einigen Fällen nicht möglich sein, kann auch der behandelnde Arzt benannt und von der Schweigepflicht entbunden werden. Dieser kann der Versicherung dann die notwendigen Angaben machen, damit die Risikoprüfung schnellstmöglich durchgeführt werden kann.

Allgemeine Gesundheitsfragen in der Berufsunfähigkeitsversicherung

Zu Anfang der Gesundheitsprüfung werden zuerst allgemeine Fragen zum Gesundheitszustand gestellt. Hierzu gehört unter anderem die Angabe von Größe und Gewicht, um den BMI und damit mögliches Übergewicht zu ermitteln. Schließlich kann Übergewicht zu schweren Erkrankungen führen und somit auch zu einer Berufsunfähigkeit beitragen. Gleiches gilt, wenn der Antragsteller Raucher ist. Auch dieses Laster kann unter Umständen zu gesundheitlichen Beeinträchtigungen führen und für die Versicherung die Zahlung einer BU Rente zur Folge haben.

Konkrete Angaben zum Gesundheitszustand

Zusätzlich zu diesen eher allgemeinen Fragen werden im Anschluss auch konkrete Fragen zum Gesundheitszustand gestellt. Wichtig sind in diesem Zusammenhang beispielweise Arztbehandlungen, die in den vergangenen fünf Jahren notwendig waren. Krankenhausaufenthalte und Operationen können sogar über einen Zeitraum von zehn Jahren rückwirkend abgefragt werden. Behandlungen beim Psychotherapeuten hingegen sind oft auf einen Zeitraum von drei bis fünf Jahren beschränkt.
Im ersten Schritt müssen die Antragsteller Gesundheitsfragen lediglich mit „Ja“ oder „Nein“ beantworten. Hierzu gehören die folgenden Angaben:

Beispiele für Gesundheitsfragen in der BU-Versicherung

  • liegen Herz-/ Kreislaufbeschwerden vor
  • bestehen Erkrankungen der Atmungsorgane, der Nase oder der Lunge
  • bestehen Erkrankungen der Harn- oder Geschlechtsorgane
  • bestehen Erkrankungen der Wirbelsäule, der Hüftgelenke oder der Schulter
  • liegen Infektionskrankheiten oder wurden Geschlechts- bzw. Tropenkrankheiten festgestellt
  • bestehen Augen- oder Ohrenerkrankungen
  • wurden bereits Krebs- oder Tumorerkrankungen festgestellt.

Antragsteller, die eine der oben genannten Fragen mit „Ja“ beantwortet haben, müssen nun weiterführende Angaben machen, um die jeweilige Erkrankung näher bestimmen zu können. Wichtig ist in diesem Zusammenhang beispielsweise, ob man wegen der Erkrankung noch immer in Behandlung ist, ob regelmäßige Medikamente eingenommen werden oder ob nach wie vor Beschwerden vorhanden sind. In diesen Fällen ist die Angabe des behandelnden Arztes wichtig, denn dieser wird von der Versicherung angeschrieben und muss nun umfassende Angaben zum Gesundheitszustand machen.

Unterschiede bei Gesundheitsprüfung der Versicherer

Obwohl in jeder Berufsunfähigkeitsversicherung Gesundheitsfragen zur Gesundheitsprüfung gestellt werden, unterscheiden sich die jeweiligen Fragen sowie deren Umfang mitunter erheblich. Aus diesem Grund prüfen die Tester von Stiftung Warentest und Finanztest auch den BU Antrag inklusive der Gesundheitsangaben. Im großen BU Test, der im Mai 2011 veröffentlicht wurde, finden Interessenten daher auch hierzu Angaben und können einen Versicherer wählen, bei dem die Fragen übersichtlich gestellt werden und schnell beantwortet werden können. Hier können Sie kostenlos einen Vergleich der Berufsunfähigkeitsversicherung Testsieger von Stiftung Warentest anfordern