Abstrakte Verweisung in der Berufsunfähigkeitsversicherung: Unterschied konkrete Verweisung & Umorganisation

  • Mit einer abstrakten Verweisung in Ihrer Berufsunfähigkeitsversicherung können Sie im Ernstfall auf einen anderen als den ausgeübten Beruf verwiesen werden – unabhängig davon wie schlecht der Job bezahlt ist und ob Sie dafür überqualifiziert sind!
  • Mit der konkreten Verweisung können Sie in einen anderen – jedoch vorher definierten Beruf verwiesen werden
  • Gute BU-Versicherungen bieten den Verzicht auf die abstrakte Verweisungsklausel – achten Sie darauf!
  • Bei Selbstständigen wird die Klausel der Umorganisation im Betriebs oder Geschäftsstätte angewendet.
  • Auch Beamte, Beamtenanwärter und Referendare müssen auf den ausdrücklichen Ausschluss der Verweisung in der Dienstunfähigkeitsversicherung achten.

Vergleichen Sie nur Berufsunfähigkeitsversicherungen mit ausdrücklichem Verzicht auf die abstrakte Verweisung. Hier finden Sie die besten Angebote unter den Testsiegern von Stiftung Warentest.

Konkrete oder abstrakte Verweisung in der Berufsunfähigkeitsversicherung

Allgemein ist eine Verweisung eine leistungseinschränkende Klausel in der privaten Berufsunfähigkeitsversicherung. Im Bedarfsfall, also wenn Sie berufsunfähig werden, kann der Versicherer die Zahlung der BU-Rente einschränken oder verweigern.

Mit Verweis auf einen beliebig anderen Beruf, müssen Sie jede noch so schlecht bezahlte Tätigkeit annehmen. Egal ob diese Ihren Fähigkeiten und Ihrer Qualifikation entspricht oder nicht.

Definition abstrakte Verweisung

Die abstrakte Verweisung ist eine Vertragsbedingung (Klausel) in der Berufsunfähigkeitsversicherung, die sich leistungsbeschränkend auf den Versicherten auswirkt. Der Versicherer hat mit dieser Regelung das Recht, die Auszahlung der Berufsunfähigkeitsrente zu verweigern, in dem er auf einen beliebig anderen Beruf verweist.

Diese Vertragsklausel in der Privatversicherung ist angelehnt an die verschärften Voraussetzungen der Erwerbsminderungsrente in der gesetzlichen Rentenversicherung. Ebenso finden sie in der privaten Erwerbsunfähigkeitsversicherung Anwendung. Auf diese sollte die Versicherung im Vertrag ausdrücklich verzichten.

Unterschied zur konkreten Verweisung

Eine konkrete Verweisung beschränkt das Recht des Versicherungsunternehmen, den Versicherungsnehmer beliebig in andere Berufe zu verweisen. Im Unterschied zur abstrakten Verweisungsklausel, wird hier ein konkreter und klar umrissener Bereich an Tätigkeiten definiert.

Diese Klausel greift, wenn Sie Ihren angestammten Beruf nicht mehr ausüben können und die Berufsunfähigkeitsrente beantragen. Sollten Sie in der Zwischenzeit einen anderen für Sie möglichen Job angenommen haben, verweigert der Versicherer die Zahlung mit der konkreten Verweisung auf diese neue Anstellung.

Das können zum Beispiel Berufe sein, die in der Art der Tätigkeiten und der Höhe der Bezahlung dem bisher ausgeübten Beruf entsprechen. Eine unzumutbare oder deutlich weniger entlohnte Beschäftigung muss der Versicherte nicht hinnehmen. Er hat Anspruch auf die Auszahlung der vereinbarten BU-Rente.

BU-Versicherungen mit Verzicht aus die abstrakte Verweisung haben höhere Beiträge. Das aber lohnt sich im Ernstfall. Sehen Sie hier, wie Sie die Kosten sinnvoll minimieren können:

Berufsunfähigkeitsversicherung Kosten

BU-Versicherung mit abstrakter Verweisung am besten kündigen

Sollten Sie einen BU-Vertrag mit der abstrakten Verweisklausel besitzen, so kündigen Sie diesen am besten! Denn keine BU ist tatsächlich besser als eine mit dieser Leistungseinschränkung. Verbraucherschützer weisen auf den Nachteil immer wieder hin. Die Stiftung Warentest nimmt Policen mit dieser Form der Verweisbarkeit erst gar nicht in ihren BU Test.

Diese Form der Verweisung war vor einigen Jahren bei den meisten Versicherern üblich. Mittlerweile haben viele Anbieter reagiert und verzichten darauf. Falls Sie noch einen solchen Vertrag haben, empfehlen wir die Kündigung und den Neuabschluss einer BU ohne die abstrakte Verweisung. Berechnen und vergleichen Sie jetzt hier:

Ihre BU-Versicherung können Sie in der Regel jährlich kündigen. Die ordentliche Kündigungsfrist beträgt einen Monat zum Vertragsablauf.

Berufsunfähigkeitsversicherung Verweisung

Erst wenn eine Erwerbsunfähigkeit im Sinne der gesetzlichen Erwerbsminderungsrente vorliegt, ist keine Beschäftigung mehr möglich. Solch enorme Einschränkungen treten jedoch nur in wenigen Fällen auf, sodass es bei den meisten Versicherten durchaus möglich sein kann, sie in andere Berufe zu verweisen.

  • Beispiel: Ein Dachdecker mit Bandscheibenvorfall beispielsweise kann zwar nicht mehr körperlich beanspruchende Arbeit auf dem Dach verrichten, er kann aber durchaus als Berater oder Mitarbeiter im Baumarkt tätig werden.

Beispiel Abstrakte Verweisung

Am häufigsten ist in BU-Versicherungen die abstrakte Verweisung zu finden. Die Verweisung wird hier nur geringfügig eingeschränkt. Der neue Beruf muss damit lediglich zumutbar und nach der vorhandenen Ausbildung und dem Gehalt angemessen sein. Einkommenseinbußen von bis zu 20 Prozent gelten hierbei als durchaus angemessen und müssen akzeptiert werden.

Beispiele für die abstrakte Verweisung in der Berufsunfähigkeitsversicherung:

  1. Beispiel Ärzte: Als Kieferchirurg oder oder freiberuflich praktizierender Zahnarzt werden Sie aufgrund von Arthrose in den Fingern berufsunfähig. Der Versicherer kann mit Verweis auf eine andere Tätigkeit die Zahlung verweigern, weil Sie einen anderen als den erlernten Beruf ausüben können, z.B.: Vertreter in der Pharmaindustrie
  2. Beispiel Krankenschwester: Als Krankenschwester oder Altenpfleger sind Sie wegen Bandscheibenvorfalls berufsunfähig. Der Versicherer kann Sie auf einen Beruf in der Verwaltung oder im Empfang verweisen.

Ob in den genannten anderen Berufen ein Arbeitsplatz gefunden werden kann, prüft die Versicherung nicht. Das Arbeitsmarktrisiko trägt in diesem Fall einzig der Kunde, der sich entsprechend um eine Arbeit bewerben muss. Die Rente wegen Berufsunfähigkeit wird in diesen Fällen nicht gezahlt.

Lesen Sie unter Berurfsunfähigkeitsversicherung sinnvoll über die Notwendigkeit der Absicherung und nutzen Sie auch unsere Seite Ratgeber & Beratung rund um die BU-Versicherung:

Berufsunfähigkeitsversicherung Beratung

Beispiel konkrete Verweisung

Eine Abwandlung der abstrakten Verweisung ist die konkrete Verweisung in der Berufsunfähigkeitsversicherung. Auch sie ist unter Umständen in Versicherungsverträgen zu finden.

Diese besagt, dass ein Versicherungsnehmer bei vorliegender Berufsunfähigkeit nur dann verwiesen werden kann, wenn er die neue Beschäftigung freiwillig annimmt. In den meisten Fällen hat der Versicherte dann bereits eine neue Beschäftigung gefunden und übt diese sogar schon aus.

  1. Ein Masseur kann aufgrund von Skeletterkrankung nicht mehr massieren und beantrag die BU-Rente. In der Zwischenzeit hat er eine Stelle als Bademeister angenommen.
  2. Die Finger eines Chirurgen zittern, weshalb dieser nicht mehr operieren kann. Er beantragt die Leistung und nimmt in der Zwischenzeit eine Tätigkeit in der Radiologie und Diagnostik an.

Diese BU-Klausel ist für Versicherungsnehmer also kaum nachteilig. Sie soll lediglich die Versicherungsgemeinschaft vor Kostenerhöhungen schützen.

Wenn ein Erkrankter nämlich eine andere Beschäftigung ausübt, kann so die BU Rente gestoppt bzw. reduziert werden. Die Berufsunfähigkeitsrente wird in diesen Fällen oft nur noch zum Ausgleich zwischen dem bisherigen und dem neuen Einkommen genutzt.

Umorganisation statt Verweisung bei Selbstständigen

Selbstständige und Freiberufler zahlen meist keine Beiträge in die gesetzliche Rentenversicherung und haben bei Berufsunfähigkeit keinerlei Ansprüche auf staatliche Leistungen. Für Sie als selbständig oder freiberuflich Tätige ist eine private Absicherung besonders wichtig.

Selbstständige und Freiberufler sind besonders auf die private Versicherung ihrer Arbeitskraft angewiesen. Werden sie berufsunfähig, stehen sie vor dem Nichts. Jetzt Berufsunfähigkeitsversicherungen berechnen und vergleichen:

Berufsunfähigkeitsversicherung für Selbstständige

In der Berufsunfähigkeitsversicherung für Selbstständige und Freiberufler gibt es statt der Verweisung die Klausel zur Umorganisation. Das bedeutet, dass der Betrieb, die Praxis, das Geschäft, die Kanzlei oder das Büro derart umorganisiert wird, dass die Fortführung der Selbstständigkeit gewährleistet ist.

Dabei kann dem Versicherten zugemutet werden, Tätigkeiten abzugeben die er aufgrund seiner Berufsunfähigkeit nicht mehr erledigen kann, dafür neue Aufgaben übernimmt, die spätestens nach der Umorganisation möglich sind.

Folgende Voraussetzungen gelten zum Zwang der Umorganisation

  • Die Umorganisation geht nicht zu Lasten der Gesundheit
  • Das Einkommen sinkt in Folge der Umorganisation nicht um mehr als 20 Prozent
  • Maßnahmen sind absehbar sinnvoll und mit zumutbaren Kosten verbunden
  • Keine berufliche Degradierung des Selbstständigen innerhalb seines Unternehmens

Echte DU-Klausel statt Verweisung bei Beamten

Achten Sie als Beamter, Beamtenanwärter oder Referendar auf die echte Dienstunfähigkeitsklausel in Ihrer BU-Versicherung, damit Sie nicht in die Falle der Verweisung tappen. Berechnen Sie hier die Beiträge für Ihren Tarif:

Nur mit dieser DU-Klausel zahlt Ihre Versicherung bei festgestellter Dienstunfähigkeit. Deshalb wird die Berufsunfähigkeitsversicherung für Beamte auch Dienstunfähigkeitsversicherung genannt. Es reicht, wenn ein Attest vom Amtsarzt vorliegt und Ihr Dienstherr Sie in den vorgezogenen und dauerhaften Ruhestand schickt. Eine gesonderte Prüfung durch den Versicherer findet nicht statt.

BU für Beamte mit DU-Klausel vergleichen

Mittlerweile ist die Dienstunfähigkeitsklausel für Beamte Standard in den Verträgen. Allerdings unterscheiden sich die Kosten je nach Anbieter und Tarif trotz gleicher Leistungen teils erheblich. Deshalb sollten Sie die Tarife und Policen vergleichen.

Verweisung bei Jobwechsel Umschulung Elternzeit Arbeitslosigkeit

Manche BU-Versicherer sehen in ihren Vertragsbedingungen die Möglichkeit vor, eine Verweisung auszusprechen, wenn der angemeldete Beruf für eine bestimmte Zeit nicht ausgeübt wurde. Bei den meisten Versicherern mit dieser Klausel greift der Verweis nach drei bis fünf Jahren des Ausscheidens aus dem angestammten Beruf.

Gründe für ein Ausscheiden bzw. eine Auszeit können sein:

  • Neue Ausbildung / Studium
  • Umschulung
  • Schwangerschaft und Elternzeit
  • Arbeitslosigkeit
  • Sabbatical

Achten Sie in ihrem Versicherungsvertrag darauf, dass der zuletzt ausgeübte Beruf auch nach Jahren der Nicht-Ausübung weiter versichert ist. Andernfalls müssen Sie aufgrund der Verweisung Einkommenseinbußen hinnehmen.

Wenn Sie zum Beispiel für eine bessere Karriere ein Studium, eine Ausbildung oder eine Umschulung beginnen, sollte der Verweis in einen anderen Beruf nicht zu Ihren Lasten gehen.

Im Gegenteil können Sie mit der Nachversicherungsgarantie in der BU-Versicherung die Höhe Ihrer Rente erhöhen und einen lukrativeren Job festlegen.

Stiftung Warentest: BU Versicherungen ohne abstrakte Verweisung im Test

Um nicht zwischen abstrakter und konkreter Verweisung unterscheiden und die jeweiligen Vor- und Nachteile prüfen zu müssen, bietet es sich an, Verträge mit einem Verzicht auf die Verweisung zu nutzen.

Diese werden auch von unabhängigen Testern sowie der Stiftung Warentest empfohlen. Der “Berufsunfähigkeitsversicherung Vergleich” dieser Experten hat ausschließlich BU-Policen getestet, die den Verzicht auf die abstrakte Verweisung enthalten.

BU Anbieter ohne abstrakte Verweisung:Testsieger Vergleich

  • AachenMünchener BU Tarif PRIVATE BERUFSUNFÄHIGKEITS-POLICE
  • Allianz BU Tarif SBU Plus OBUU E356
  • Alte Leipziger BU Tarif SBU BV10 pm 2300
  • Barmenia BU Tarif SBU SoloBU
  • Basler BU Tarif SBU BAL 8408
  • Europa BU Tarif SBU E-BU
  • Hannoversche BU Tarif SBU 19
  • Württembergische BU Tarif SBU BURV

FAQ Fragen und Antworten zur abstrakten Verweisbarkeit in der BU

Was bedeutet abstrakte Verweisung in der BU?

Mit der abstrakten Verweisung ist eine Klausel in der BU-Versicherung gemeint. Mit dieser kann der Versicherer bei Eintritt der Berufsunfähigkeit auf einen anderen Beruf verweisen und die Zahlung der BU-Rente verweigern. Voraussetzung ist, dass der Versicherte in einer vergleichbaren Tätigkeit berufsfähig ist. Einbußen in der Höhe des Einkommens müssen hingenommen werden.

Was ist eine konkrete Verweisung in der BU?

Im Unterschied zur abstrakten Verweisung sind dem Versicherer beim Verweis auf eine andere Tätigkeit Grenzen gesetzt. So muss der neue Beruf den aktuellen Einkommens- und Statusverhältnissen des Versicherten entsprechen. Deutliche Verschlechterungen muss der Versicherungsnehmer nicht hinnehmen.

Was ist Verzicht auf abstrakte Verweisung?

Hierbei verzichtet der Versicherer zu Gunsten des Versicherten auf das Recht, bei Berufsunfähigkeit auf schlechter bezahlte Jobs zu verweisen. Gute Berufsunfähigkeitsversicherungen bieten den Verzicht auf abstrakte Verweisung.