Berufsunfähigkeitsversicherung für Kaufleute Test

Auf den ersten Blick scheint eine Berufsunfähigkeitsversicherung für Kaufleute wenig sinnvoll zu sein. Sie gehen überwiegend einer geregelten Tätigkeit am Schreibtisch nach und sind im Bürojob eher überschaubaren beruflichen Risiken ausgesetzt.

Doch vor allem in administrativen Berufen steigt das Risiko, an Burnout oder Depressionen zu erkranken, seit Jahren kontinuierlich an. Deshalb ist eine BU-Versicherung für Kaufleute sinnvoll, um vor dem dauerhaften krankheitsbedingten Ausfall, also einer Berufsunfähigkeit, mit ausreichender Berufsunfähigkeitsrente geschützt zu sein.

Für einen individuellen Vergleich kann der Berufsunfähigkeitsversicherung Test wie etwa von Stiftung Warentest (Finanztest) herangezogen werden, um die besten BU Tarife für kaufmännische Angestellte zu finden.

Berufsunfähigkeitsversicherung für Kaufleute sinnvoll

Nach neuen statistischen Angaben erkranken zwischen 20 und 25 Prozent der heute im Berufsleben stehenden im Lauf ihrer beruflichen Tätigkeit so schwer, dass sie ihren Beruf aufgrund einer Berufsunfähigkeit nicht bis zum Rentenalter ausführen können. Somit ist eine Berufsunfähigkeitsversicherung grundsätzlich sinnvoll und empfehlenswert.

Zwar gehören kaufmännische Berufe nach aktuellen Erhebungen nicht zu den zehn gefährdeten Berufen, denn die größte Gefahr einer BU-Erkrankung ist in handwerklichen und gewerblichen Tätigkeiten zu finden. Doch aktuelle Statistiken weisen darauf hin, dass psychische Erkrankungen und Nervenkrankheiten in bis zu 28 Prozent der Fälle die Ursache für eine dauernde Arbeitsunfähigkeit sind.

Bürojobs mit erhöhtem Risiko für Burnout und Depression

Sie haben damit Erkrankungen des Bewegungsapparats mit nur noch 23 Prozent an der Spitze der häufigsten Ursachen abgelöst. Psychische Erkrankungen wie Burnout oder Depressionen sind aufgrund von zunehmendem Druck, von Arbeitsbelastung und von Arbeitsverdichtung immer öfter in Bürojobs zu finden.

Für Kaufleute mag somit kein erhebliches Risiko bestehen, aufgrund einer körperlichen Erkrankung berufsunfähig zu werden. Doch ihr Risiko, durch nervliche Belastungen nicht mehr dauerhaft oder nur noch in eingeschränktem Umfang berufstätig sein zu können, ist im Vergleich zu gewerblichen und handwerklichen Berufen offenbar erheblich höher.

  • Deshalb ist eine Berufsunfähigkeitsversicherung für Kaufleute sinnvoll und von großer Bedeutung

Diese Gefahren sind spezifisch

Angestellte oder selbständige Kaufleute sind häufig in Büros zu finden, doch ihr Tätigkeitsspektrum ist vielfältig. Büro-, Bank-, Immobilien- oder Versicherungskaufleute sind nur wenige exemplarische Tätigkeiten aus dieser Berufsgruppe.

  • Einzelhandelskaufmann / Einzelhandelskauffrau
  • Großhandelskaufmann / Großhandelskauffrau
  • Bankkaufmann / Bankkauffrau
  • Bürokaufmann / Bürokauffrau
  • Versicherungskaufmann / Versicherungskauffrau
  • Immobilienkaufmann / Immobilienkauffrau
  • Reiseverkehrskaufmann / Reiseverkehrskauffrau
  • Hotelkaufmann / Hotelkauffrau
  • Industrikaufmann / Industriekauffrau

Berufstätige mit diesem Hintergrund arbeiten in administrativen Bereichen, ihr Anteil an Schreibtischtätigkeiten ist überproportional hoch. Körperliche Arbeiten sind dagegen kaum oder nur in einem sehr überschaubaren Umfang zu finden.

Einseitiges Arbeiten am Schreibtisch fördert Bandscheibenprobleme

Aus der überwiegenden Schreibtischarbeit ergibt sich das größte Gefahrenpotenzial. Wer jeden Tag viele Stunden sitzt und sich wenig bewegt, schadet dem Muskel-Skelett-Apparat. Erkrankungen des Bewegungsapparats sind deshalb häufig zu finden. Dabei kann es sich beispielsweise um Rücken- oder Bandscheibenprobleme handeln. Sie sind bei immerhin 23 Prozent aller Fälle die Ursache für den Verlust der Arbeitsfähigkeit.

  • In Bürojobs gehören Rückenschmerzen und Bandscheibenvorfall zu den größten Risiken für Berufsunfähigkeit
BU Versicherung Vergleich Kaufleute

BU Test: Berufsunfähigkeitsversicherung für Kaufleute sinnvoll oder nicht?

Auch Tumorerkrankungen können in Büros auftreten. Ob sie auf eine Kombination aus wenig Bewegung und falscher Ernährung, auf erbliche Veranlagungen oder sogar auf eine hohe Umweltbelastung in alten Bürogebäuden zurückgehen, mag dahinstehen.

Mit 15 Prozent machen Krebs und Tumorerkrankungen allerdings einen nennenswerten Anteil an den aktuell neu festgestellten Berufsunfähigkeiten aus. Dabei kann unberücksichtigt bleiben, dass es sich hier nur um eine vorübergehende BU handeln mag, weil gerade Krebspatienten nach einer längeren Rehabilitation wieder ins Berufsleben und in ihren kaufmännischen Beruf zurückkehren können.

Berechnung der Berufsunfähigkeitsversicherung Beiträge für Kaufleute

Wie bei allen anderen Berufsgruppen werden die BU-Beiträge für Kaufleute unter anderem anhand des Eintrittsalters und des Endalters des Versicherten und anhand der gewünschten Berufsunfähigkeitsrente berechnet.

Ein junger Kaufmann hat aufgrund seines geringen Risikos, berufsunfähig zu werden, einen erheblich günstigeren Beitrag zu zahlen als ein älterer Versicherungsnehmer. Bei der vereinbarten BU-Rente gilt der Zusammenhang, dass der Beitrag mit der Höhe der Rente steigt.

In die Berechnung der Kosten für die Berufsunfähigkeitsversicherung für Kaufleute fließen zudem leistungserweiternde bzw. leistungsmindernde Klauseln ein. Zu den wichtigsten Klauseln gehören folgende:

Von ganz besonderer Bedeutung ist allerdings die Einstufung in die Risikogruppe. Kaufleute werden von nahezu allen Gesellschaften in die günstigste Risikogruppe eingestuft. Wie der Berufsunfähigkeitsversicherung Rechner für Kaufleute zeigt, sind ihre Beiträge im Vergleich besonders günstig. Mit steigendem Berufsrisiko berechnen Berufsunfähigkeitsversicherungen höhere Kosten für ihre Tarife.

Günstige BU-Versicherung bei kaufmännischen Berufen

Versicherer wie die Aachen MünchenerAlte Leipziger, VHV oder der Volkswohl Bund sind dafür bekannt, Kaufleute erheblich günstiger zu versichern als beispielsweise Dachdecker, Bauarbeiter oder Handwerker aus anderen Berufszweigen. Mit dieser Preispolitik möchte man besonders die risikoarme Berufsgruppe aus den kaufmännischen Tätigkeiten ansprechen und für diese Versicherten interessant sein.

Die erhebliche Preisdifferenzierung anhand der Risikogruppe hat in Expertenkreisen bereits mehrfach für Unmut gesorgt, weil Versicherte aus risikoreichen handwerklichen oder gewerblichen Tätigkeiten kaum noch eine Chance haben, einen bezahlbaren BU-Versicherungsschutz zu finden.

Berufsunfähigkeitsversicherung Test: Vergleich der Stiftung Warentest & Co.

Auffallend ist, dass Kaufleute im unabhängigen Berufsunfähigkeitsversicherung Test häufig als Musterkunden herangezogen werden. In den Jahren 2014 und 2013 wurden mehrfach Analysen für genau diese Berufsgruppe durchgeführt, während für risikoreichere Gruppen nur eingeschränkt BU Vergleiche durchgeführt wurden.

Morgen & Morgen Rating und Ranking zur BU-Versicherung

Morgen und Morgen hat im Jahr 2014 insgesamt 547 Tarife für kaufmännische Musterkunden getestet, davon wurden 244 Versicherungswerke mit „Sehr gut“ beurteilt. Dazu gehörten die Continentale, die Allianz, die Alte Leipziger und die Debeka, doch auch die WWK und die Basler schnitten sehr gut ab.

Die besten Berufsunfähigkeitsversicherungen für Kaufleute bei Morgen & Morgen:

ÖkoTest: Berufsunfähigkeitsversicherung Test 2014

Ökotest untersuchte im März 2014 ebenso 110 Tarife der Berufsunfähigkeitsversicherung für Kaufleute. Auf den ersten Platz kam der Volkswohl Bund mit der SBU, er erhielt 64 Punkte. Die Barmenia folgte mit 63 Punkten für den SoloBU-Tarif auf dem zweiten Rang, die HanseMerkur erhielt für die SBU 2013M 62 Punkte.

Die Swiss Life landete mit dem Tarif 943 und 62 Punkten auf dem vierten Platz, für die HDI Gerling reichte es mit 61 Punkten für den BV13 für den fünften Rang.

Die besten BU-Versicherungen bei ÖkoTest:

Berufsunfähigkeitsversicherung Vergleich Stiftung Warentest

Im Juli 2013 hat Stiftung Warentest Tarife von 52 Anbietern untersucht. Zum Testsieger für kaufmännische Berufe wurde die Aachen Münchener mit der Bewertung 0,6 oder „Sehr gut“ gekürt.

Die Europa Versicherung erhielt für den SBU-Vorsorge Premium E-B1 ebenfalls ein „Sehr gut“. Gleiches gilt für die Gesellschaften auf den folgenden Rängen wie die Hannoversche Leben mit der Comfort-BUZ-Plus, der VHV mit dem SBU-Exklusiv VBS-Plus und der Familienfürsorge mit dem BUZ 10.2.

Das Feld der zehn besten Tarife für kaufmännische Berufe erwies sich im Test als äußerst eng, denn alle Versicherungswerke wurden mit der Note „Sehr gut“ beurteilt.

Die besten Berufsunfähigkeitsversicherung für Kaufleute im Test der Finanztest: