Berufsunfähigkeitsversicherung mit Beitragsrückgewähr sinnvoll? Rechner Test & Vergleich

Ist die Berufsunfähigkeitsversicherung mit Beitragsrückgewähr sinnvoll oder nicht? Wie funktioniert die BU-Versicherung mit Beitragsrückerstattung durch Kapitalbildung? Und wie hoch ist die Kapitalauszahlung im Vergleich? Hier die besten Berufsunfähigkeitsversicherungen mit Beitragsrückzahlung im Test und Vergleich.

BU Beitragsrückerstattung

Berufsunfähigkeitsversicherung mit Beitragsrückgewähr im Test

Das Thema Berufsunfähigkeitsversicherung ist ein Dauerbrenner, der Bedarf an dieser privaten Risikoabsicherung unbestritten und von Experten der Stiftung Warentest und Verbraucherschützer empfohlen.

Es stellt sich nur die Frage, welche Form die geeignete ist: BU-Versicherung als reine Risikoabsicherung oder mit Beitragsrückgewähr und Ablaufleistung.

Anhand der Berechnung der Berufsunfähigkeitsversicherung mit Beitragsrückerstattung soll beispielhaft gezeigt werden, ob sich die “Geld zurück” Variante lohnt oder andere Inventments zur Kapitalbildung sinnvoll sind.

Wir haben viele Testergebnisse und Vergleiche zur Berufsunfähigkeitsversicherung mit Beitragsrückgewähr zusammengestellt. Hier geht es zum Vergleich der Testsieger:

BU mit Beitragsrückgewähr

Es gibt Versicherer, die ihre BU mit dem Versprechen anpreisen, am Ende der Laufzeit Beiträge zurück zu erstatten, falls die Berufsunfähigkeit nicht eintritt. Hierbei setzt sich der Beitrag aus einem Risikoanteil und einem Ansparanteil zusammen. Das macht die BU-Versicherung unnötig teuer und ist deshalb nicht sinnvoll.

Anders sieht es bei Versicherern aus, die ihre Versicherten erfolgsabhängig an den Überschüssen beteiligen. Eine Berufsunfähigkeitsversicherung mit Überschussbeteiligung senkt die Kosten.

Siehe dazu auch Berufsunfähigkeitsversicherung mit Rente kombinieren 

Berufsunfähigkeitsversicherung mit Überschussbeteiligung Auszahlung

Jede Risikoabsicherung basiert auf dem Gesetz der großen Zahlen: Viele Versicherte zahlen demnach in eine Kasse ein, aus der im Ernstfall eine klar definierte Leistung zu erbringen ist. Ob es sich dabei um eine Kasko-Versicherung handelt oder eine Berufsunfähigkeitsversicherung, bleibt unter dem Strich unerheblich.

Der für den eintretenden Fall der Berufsunfähigkeit notwendige Beitrag (Risikoanteil) wird verbraucht. Wenn nicht für den eigenen Leistungsfall, dann für den eines anderen Versicherten – er kann also nicht zurückerstattet werden.

So berechnen sich die BU Kosten: Berufsunfähigkeitsversicherung Kosten 

Der restliche Beitrag wird separat angespart (Ansparanteil). Am Ende der Vertragslaufzeit kommt es dann zur Auszahlung. In diesem Fall zahlt der Versicherungsnehmer sowohl die Risikoabsicherung als auch den Ansparanteil.

Überschussbeteiligung mit Sofortverrechnung

Dagegen zahlen Versicherte bei einer erfolgsabhängigen Überschussbeteiligung keinen gesonderten Ansparanteil. Der monatliche Beitrag ist so meist günstiger. Verfügt das Versicherungsunternehmen über eine gute finanzielle Ertragskraft, profitiert auch der Versicherte von einer Auszahlung.

Je besser ein Anbieter mit den eingenommenen Beiträgen  wirtschaftet, desto höher fällt die Überschussbeteiligung aus. Über die finanzielle Ertragskraft geben Rating-Agenturen Auskunft: Berufsunfähigkeitsversicherung Rating Ranking

Das immer wieder strapazierte Vorurteil, dass bei einer Berufsunfähigkeitsversicherung ohne Beitragsrückgewähr und Ablaufleistung die Beiträge ja verloren wären, ist damit aus der Welt geräumt. Für jede zusätzliche Leistung, wie z.B. eine Kapitalauszahlung, muss demnach auch ein zusätzlicher Beitrag investiert werden.

Berufsunfähigkeitsversicherung mit Beitragsrückgewähr Test Vergleich

Vergleichen Sie die Kosten anhand des Berufsunfähigkeitsversicherung Rechner mit und ohne Beitragsrückgewähr in verschieden hohen Kapitalauszahlungen. Wir empfehlen die BU-Versicherung mit sofortiger Beitragsverrechnung statt mit Beitragsrückerstattung.

Die Überschussbeteiligung mit Sofortverrechnung wird auch von Experten der Stiftung Warentest und der Verbraucherzentrale empfohlen.

Fordern Sie hier Ihren kostenlosen und unverbindlichen Vergleich an. Unter Berücksichtigung der Testsieger können Sie so die für Sie beste Absicherung finden.

Brutto- und Netto-Beitrag in der BU-Versicherung

Um allen Versicherten im Leistungsfall gerecht werden zu können, gehen die Versicherungsgesellschaften von relativ hohen Brutto-Beiträgen in ihren BU-Tarifen aus.

Die Differenz zum tatsächlichen finanziellen Bedarf zur Bestreitung der aktuellen BU-Renten wird am Finanzmarkt investiert. Auf einen Teil dieser Überschüsse haben die Versicherten Anspruch, daraus ergibt sich der BU Netto-Beitrag.

Beispiel Berufsunfähigkeitsversicherung Allianz:

  • 20jähriger, kaufmännisch tätig, 1.000 Euro BU-Rente monatlich, Endalter 67
  • Allianz SBU PLUS OBBU
  • Brutto-Beitrag 53,71 Euro
  • Netto-Beitrag 43,50 Euro

Nun stehen verschiedene Wege offen, an diesen Überschüssen zu partizipieren. Die Meinungen über den optimalen Weg gehen weit auseinander, eine Entscheidung sollte daher immer individuell im konkreten Fall getroffen werden.

Berufsunfähigkeitsversicherung mit Bonusrente

In dieser Variante spart sich der Versicherte aus den Überschüssen eine zusätzliche BU-Rente an, indem er den Brutto-Beitrag bezahlt. Dabei muss er verschiedene Nachteile einkalkulieren: Einerseits ist die tatsächliche Höhe der BU-Rente im Leistungsfall nicht kalkulierbar, da die Überschüsse und damit die Bonus-Rente in Abhängigkeit vom Geschäftsverlauf schwanken können. Andererseits kann er nur finanziell profitieren, wenn er wirklich berufsunfähig wird.

Anbieter der BU-Versicherung mit Bonus-Rente:

  • Allianz BasisRente StartUp
  • Barmenia StarBUZ
  • Swiss Life Ansparrente T 800/890, T 810 und T 871 / Sofortrente T 600, T 610, T 650

Berufsunfähigkeitsversicherung kombiniert mit Rente

Die Berufsunfähigkeitsversicherung kann als BUZ auch mit einer Rentenversicherung, Lebensversicherung oder Unfallversicherung kombiniert werden.

Berufsunfähigkeitsversicherung mit Beitragsrückgewähr

Auch hier zahlt der Versicherte den BU Brutto-Beitrag. Im Gegensatz zur Bonusrente werden die Überschüsse jedoch entweder verzinslich oder in Fonds angelegt, sodass zum Ablauf eine Leistung ausgezahlt werden kann. Tritt eine Berufsunfähigkeit ein, sammeln sich zumindest bis zu diesem Zeitpunkt Überschüsse an.

Berufsunfähigkeitsversicherung mit Beitragsverrechnung

In diesem Fall hat der Versicherte nur die Netto-Beiträge zu bezahlen. Diese können zwar schwanken, je nachdem wie erfolgreich die Versicherungsgesellschaft wirtschaftet, trotzdem spart er unter dem Strich. Es steht ihm frei, die Differenz selbst zu investieren.

BU-Tarife mit Beitragsrückgewähr – die Ablaufleistung im Vergleich

In den letzten Jahren hat sich die Tarif-Landschaft in der Berufsunfähigkeitsversicherung drastisch verändert, was nicht nur den Leistungsfällen, sondern vor allem dem Zinsumfeld geschuldet ist. Die Differenzen zwischen Brutto- und Netto-Beiträgen sind relativ klein geworden, da die Gesellschaften ihrerseits am Finanzmarkt kaum noch Renditen erwirtschaften.

Kapitalbildung bei 10 Euro im Monat nach 40 Jahren

Um beim o. g. Beispiel zu bleiben: Die Anlage der monatlichen Differenz von 10 Euro kann über die 40 Jahre Laufzeit durchaus eine ansehnliche Leistung ergeben, die jedoch vom zu generierenden Zinssatz abhängt.

  • 1,5 % – rund 6.500 Euro
  • 3,0 % – rund 9.000 Euro
  • 6,0 % – rund 16.000 Euro

So weit die Theorie, denn hier kämen noch Kosten zum Tragen, von der Machbarkeit dieser Renditen ganz abgesehen. Dementsprechend weisen die Versicherungsangebote auch verschiedene Zahlen zur möglichen Ablaufleistung aus, Garantien sind dieser in Hinsicht kaum zu erwarten.

Neben der Allianz Berufsunfähigkeitsversicherung bieten auch andere Versicherungsgesellschaften mit sehr guten Bedingungen diese Art der Absicherung an. Beispielsweise die LV 1871 mit ihrer Performer Golden BU oder die Nürnberger mit ihren BU-Tarifen Comfort und Premium, die Anlage in Fonds an. Das erhöht die Chancen auf eine ansprechende Rendite, Sicherheiten gibt es aber auch hier nicht.

BU als Risikoabsicherung von Kapitalbildung trennen

So ist es nicht verwunderlich, dass die meisten Experten, so auch der Verbraucherschutz, die Trennung von Risikoabsicherung und Kapitalanlage empfehlen. Eine Berufsunfähigkeitsversicherung sollte demnach so gut und so günstig wie möglich abgeschlossen werden – und zwar nach Preis und Leistung.

Entscheidend ist zunächst die Qualität der Versicherungsbedingungen, bei denen es durchaus gravierende Unterschiede am Markt gibt. Hier empfehlen sich die Ratings und Rankings der auf Berufsunfähigkeitsversicherung Tests spezialisierten Unternehmen, wie beispielsweise Morgen & Morgen, Franke und Bornberg oder auch der Stiftung Warentest, die ihre Ergebnisse im Finanztest veröffentlicht.

Berufsunfähigkeitsversicherung Vergleich: Kostenvergleich anhand von Brutto- und Netto-Beitrag

Erst im nächsten Stepp sollte der Preis eine Rolle spielen – und zwar sowohl der Brutto- als auch der Netto-Beitrag. Es ist nämlich zu bedenken, dass die Versicherungsgesellschaft den zu zahlenden Beitrag bis zum Brutto-Beitrag erhöhen kann, sollte sich die Gewinnsituation verschlechtern.

Die Auswahl ist gut abzuwägen, da insbesondere eine Berufsunfähigkeitsversicherung im Laufe der Jahre nicht gekündigt und neu abgeschlossen werden sollte: Das höhere Eintrittsalter trägt dann ebenso zur Verteuerung bei wie eventuell zwischenzeitlich eingetretene gesundheitliche Probleme.

Berufsunfähigkeitsversicherung mit Kapitalauszahlung nicht empfehlenswert

Unabhängig von der existenziell wichtigen Risikoabsicherung gegen Berufsunfähigkeit kann ein Ansparvorgang dann flexibel gestaltet werden: Hier lassen sich in einem finanziellen Engpass Beiträge aussetzen oder durch Sonderzahlungen aufstocken – der Risikoschutz der Berufsunfähigkeitsversicherung bleibt davon unberührt.

Die sofortige Beitragsverrechnung der Überschussbeteiligung ist in der Berufsunfähigkeitsversicherung der Beitragsrückgewähr durch Kapitalauszahlung am Ende vorzuziehen. Mit dem gesparten Beitrag kann flexibel und gesondert Kapital gebildet werden.

BU-Versicherung mit Beitragsrückgewähr – Fragen und Antworten

Was bedeutet Berufsunfähigkeitsversicherung mit Beitragsrückgewähr?

In diesem Fall werden Teile des Beitrags verzinslicht an den Versicherten zurückgezahlt, sollte dieser im Verlauf der BU-Versicherung keine Rente in Anspruch genommen haben. Bei der Berufsunfähigkeitsversicherung mit Beitragsrückgewähr besteht die Prämie aus einem Risikoanteil und einem Sparanteil. Der Sparanteil wird bei Leistungsfreiheit samt Überschuss zurückgezahlt.

Was bedeutet Überschussbeteiligung mit Sofortverrechnung?

Im Unterschied zur BU mit Beitragsrückgewähr bezeichnet die Sofortverrechnung der Überschussbeteiligung die teilhabe des Versicherten am Ertragserfolg der Gesellschaft. Wenn der Versicherer mit den Beitragseinnahmen seiner Kunden Überschüsse erzielt, werden diese in Form eines günstigeren monatlichen Beitrags an die Versicherten weiter gegeben. Eine Überschussbeteiligung ist im Vergleich zur Beitragsrückgewähr nicht garantiert. Diese gibt es nur in der höhe, wie die Gesellschaft Überschüsse erzielt.

Ist eine Berufsunfähigkeitsversicherung mit Überschussbeteiligung sinnvoll?

Eine Überschussbeteiligung ist sinnvoll, da diese den beitrag für die Berufsunfähigkeitsversicherung senkt. Wie hoch die Überschüsse ausfallen, hängt massgeblich von der Ertragskraft der Gesellschaft auf dem Kapitalmarkt ab

Ist eine BU-Versicherung mit Beitragsrückerstattung sinnvoll?

Verbraucherschützer und die Stiftung Warentest empfehlen Policen zur Absicherung der Arbeitskraft von Kapitalbildenden Produkten zu trennen. In erster Linie sollte das Einkommen mit einer eigenständigen BU-Versicherung abgesichert werden. Wenn weitere finanzielle Mittel verfügbar sind, kann eine separate Kapitalbildung mit einem Anlageprodukt betrieben werden