Berufsunfähigkeitsversicherung oder Unfallversicherung – Berufsunfallversicherung kombinieren sinnvoll?

  • Die Frage, ob eine Berufsunfsunfähigkeitsversicherung (BU) oder Unfallversicherung (UV) sinnvoller ist, kann schnell und eindeutig beantwortet werden. Die BU Versicherung bietet im Vergleich zur Unfallversicherung einen deutlich umfangreicheren Schutz gegen die Risiken von Arbeitskraftverlust!
  • Die Kombination aus Berufsunfähigkeitsversicherung und Unfallversicherung wird nicht angeboten und ist auch nicht zu empfehlen. Sie sollten sich für eine Variante entscheiden. Alternativ gibt es die Berufsunfallversicherung
  • Der Unterschied zwischen Unfallversicherung und Berufsunfallversicherung ist entscheidend. Die UV zahlt eine Invaliditätssumme nur bei Unfall. Die BU zahlt eine Berufsunfähigkeitsrente sowohl nach Unfall als auch nach Erkrankungen.
  • Eine BU schützt Sie besser als eine UV. Beides zusammen ist nicht sinnvoll. Zur BU-Versicherung gibt es bessere Alternativen als die Unfallversicherung
  • Sowohl bei der Berufsunfähigkeitsversicherung als auch bei der Unfallversicherung gibt es je nach Anbieter und Tarif deutliche Unterschiede in den Kosten. Ein Vergleich ist deshalb sinnvoll. Die Bewertung Verbraucherzentralen und der Stiftung Warentest hilft, die besten Angebote unter den Testsiegern zu finden.

Fordern Sie hier Ihren unverbindlichen Vergleich an. Auf Wunsch erhalten Sie kostenlose Beratung zur BU-Versicherung und Unfallversicherung, damit Sie die beste Wahl treffen können

BU-Versicherung oder Unfallversicherung

Viele Menschen wünschen sich, die Berufsunfähigkeitsversicherung mit einer Unfallversicherung zu kombinieren. Nicht häufig sind Unfälle nämlich der Grund für eine Berufsunfähigkeit. Allerdings wird in der Statistik Krankheit an erster Stelle als Ursache für Berufsunfähigkeit angegeben. Deshalb lautet die Empfehlung der Experten von Verbraucherzentrale und Stiftung Warentest:

  • Berufsunfähigkeitsversicherung statt Unfallversicherung

Allerdings ist es aktuell nicht möglich, die BU mit einer Unfallversicherung zu koppeln ( BUZ Versicherung ). Hier ist es nötig, zwei eigenständige Verträge abzuschließen, um eine Rundum-Absicherung zu erreichen. Das jedoch ist nicht sinnvoll, und zwar aus folgenden Gründen:

  1. Die Unfallversicherung leistet nur bei Invalidität nach Unfall – Auszahlung der vereinbarten Invaliditätssumme / Unfallsumme
  2. Die Berufsunfähigkeitsversicherung leistet sowohl bei Unfall als auch bei Krankheit als Ursache der Berufsunfähigkeit – Auszahlung der vereinbarten Berufsunfähigkeitsrente

Auch für Kinder ist laut Erfahrung der Experten die BU statt der UV die sinnvollere Absicherung. Schulkinder und Auszubildende sind auf dem Weg von zu Hause zur Schule bzw. zur Arbeitsstelle oder Berufsschule gesetzlich gegen Unfälle versichert.

Unfälle auf dem Spielplatz kommen zwar oft vor, führen jedoch selten zum Verlust der Arbeitskraft. Das gleiche gilt für Studenten auf dem Weg Wohnort zu Universität. Genauso für Beschäftigte auf dem Weg von und zur Arbeitsstätte.

Die mit Abstand häufigste Ursache für Berufsunfähigkeit sind schwere und chronische Krankheiten, siehe Berufsunfähigkeit Statistik. Bei einer Erkrankung als Grund für die Invalidität und Verlust der Arbeitskraft zahlt eine Unfallversicherung nicht. Die BU zahlt ab einem Grad der Berufsunfähigkeit von 50% sowohl nach Unfällen als auch nach Erkrankungen.

  • durchschnittliche statistische Wahrscheinlich für Berufsunfähigkeit / Invalidität nach Erkrankungen über 90%
  • durchschnittliche statistische Wahrscheinlichkeit für Invalidität / Berufsunfähigkeit nach Unfall 9%

Vor- und Nachteile Berufsunfähigkeitsversicherung vs Unfallversicherung

Zur Veranschaulichung der Vorteile und Nachteile der Berufsunfähigkeitsversicherung im Vergleich zur Unfallversicherung folgende Tabelle als Pro-Contra-Vergleich in der Gegenüberstellung:

BerufsunfähigkeitsversicherungUnfallversicherung
Vorteil: zahlt BU-Rente sowohl nach Unfall als auch nach KrankheitNachteil: zahlt Invaliditätssumme nur nach Unfall
Nachteil: Auszahlung als monatliche Rente. keine Einmalzahlung möglichVorteil: zahlt sowohl eine vereinbarte Invaliditätssumme als sofortige Kapitalleistung als auch monatliche Invaliditätsrente möglich
Leistung nur in Form der BU-Renteübernimmt auch Kosten für kosmetische und esthetische Operationen
Nachversicherungsgarantie erlaubt die nachträglich Anpassung der Rentenhöhe an die neuen Lebensverhältnissekeine Nachversicherungsgarantie vorgesehen
maximale BU-Rente für Kinder, Azubis und Studenten begrenztohne Begrenzung und Zusatzleistungen für Kinder wie Rooming-in für Eltern und Versicherungsschutz bei Borelliose und FSME
Auszahlung der Rente bereits ab einer Berufsunfähigkeit von 50%Invalidität als Voraussetzung für die Auszahlung

Unterschiede BU und UV

Im wesentlichen unterschieden sich die BU- und Unfallversicherung in den Voraussetzungen für die Auszahlung. Ein weiterer Unterschied besteht in der Auszahlung der Versicherungssumme:

  • Die Unfallversicherung zahlt bei Invalidität in Folge von Unfall
  • Die BU-Versicherung zahlt sowohl bei Berufsunfähigkeit in Folge von Unfall oder auch von Erkrankungen
  • Unterschiede in der Auszahlung: BU-Rente (monatlich) im Gegensatz zu Unfallsumme (Einmalzahlung oder monatlich)
  • unterschiedlich hohe Kosten: UV restriktiver in den Voraussetzungen für Auszahlung, dafür günstiger als die BU

Hier sind mögliche Kombinationen aus Berufsunfähigkeitsversicherung mit Rente oder Risikolebensversicherung:

Für wen lohnt sich Unfallversicherung

Ein Unfall passiert oft im Bruchteil einer Sekunde, kann aber ein ganzes Leben verändern. Wer sich beispielsweise bei einem Unfall schwer verletzt und bleibende Schäden davonträgt, kann häufig seinen bisherigen Beruf nicht mehr ausüben und wird hieraufhin berufsunfähig.

Zusätzlich können körperliche oder geistige Beeinträchtigungen dazu führen, dass etwa die Wohnung umgebaut oder ein behindertengerechtes Fahrzeug angeschafft werden muss. Die Folgekosten der Invalidität in Folge von Unfällen sind beträchtlich.

Für diesen Personenkreis lohnt sich eine Unfallversicherung:

  • Erwerbslose / Arbeitslose ohne Einkommen
  • Kinder, Neugeborene und Baby
  • Freizeitsportler oder Personen mit riskanten Hobbys
  • Als Alternative für Personen, die keine Berufs­unfähigkeits­versicherung abschließen können
Eine Unfallversicherung ist zwar günstiger in den Kosten als eine Berufsunfähigkeitsversicherung. Allerdings sind die Voraussetzungen strikter und auf die Invalidität in Folge von Unfällen beschränkt 

Alternativen zur Unfallversicherung:

Eine Unfallversicherung übernimmt in diesen Fällen die vertraglich vereinbarte Invaliditätssumme, die an den Versicherten ausgezahlt wird. Alternativ können Sie eine monatliche Invaliditätsrente beantragen.

Mit diesem Geld können dann sowohl medizinische Maßnahmen wie auch größere notwendige Anschaffungen finanziert werden. Auch Bergungskosten, die Kosten kosmetischer Operationen sowie eine Todesfallleistung gehören in den meisten UV Policen zum Leistungsumfang.

Eine Unfallversicherung ist neben der Erwerbsunfähigkeitsversicherung eine der sinnvollen Alternativen zur Berufsunfähigkeitsversicherung. Wenn der Antrag zur BU abgelehnt oder wegen Risikozuschlag zu teuer ist, kann die UV als Alternative abgeschlossen werden.

Beste Unfallversicherung im Testsieger Vergleich 2020 2019

AnbieterTarifTestergebnis Note
WaldenburgerPremiumGUT 2,0
BaslerSilberGUT 2,1
LBNBesserGUT 2,2
GVOTop-VitGUT 2,2
SchwarzwälderExklusiv Fair PlayGUT 2,2
NeodigitalLGUT 2,3
Interrisk L mit Standard TaxeGUT 2,5
HansemerkurPremium mit Gliedertaxe 1 und Klassik ProgressionGUT 2,5
StuttgarterUnfallvorsorge Aktiv BasisGUT 2,5

Im Unfallversicherung Test lautet die Empfehlung aus Erfahrung, die Summen für den Notfall möglichst hoch zu wählen. Folgende Versicherungssummen halten die Experten für sinnvoll:

  • mindestens 500.000 Euro bei Vollinvalidität
  • mindestens 100.000 Euro bei ab Grad der Invalidität von 50%

Für wen lohnt sich Berufsunfähigkeitsversicherung

Anders als die Unfallversicherung bietet die Berufsunfähigkeitsversicherung keine Invaliditätszahlung bei Unfällen als Einmalzahlung. Sie übernimmt jedoch eine monatliche BU Rente, die über die gesamte Dauer an den Versicherten ausgezahlt wird. Kann der Beruf zu mindestens 50% nicht mehr ausgeübt werden, dient diese Rente als Ersatzeinkommen und sorgt so dafür, dass das Leben weiter ohne Einschränkungen geführt werden kann.

Die Stiftung Warentest empfiehlt die besten Berfusunfähigkeitsversicherungen im Preis-Leistungs-Vergleich als Testsieger an. Daneben gibt es Bewertungen, Testberichte und Tipps von Experten:

Berufsunfähigkeitsversicherung Test

Mit einer Berufsunfähigkeitsversicherung kann somit das monatliche Einkommen gesichert werden. Im Gegensatz dazu wird mit der Unfallversicherung eine einmalige Geldzahlung gewährleistet, die zur Finanzierung der wichtigsten Ausgaben nach einem Unfall eingesetzt werden kann. Eine Kombination beider Verträge aus BU mit UV ist bei vielen Versicherern allerdings nicht möglich.

Für diese Personen lohnt sich die BU-Versicherung:

Berufsunfähigkeitsversicherung mit Unfallversicherung kombinieren?

Befragt man Experten von Stiftung Warentest oder den Vebraucherzentralen, ob eine Berufsunfähigkeitsversicherung sinnvoll ist oder eine Unfallversicherung empfohlen wird, raten diese in nahezu allen Fällen zum Abschluss beider Policen. Jede dieser Versicherung übernimmt auf ihrem Gebiet spezielle Leistungen, die im jeweils anderen Vertrag nicht enthalten sind.

Bei der Wahl für eine Versicherung lautet die Empfehlung hingegen pro BU-Versicherung. Hier überwiegen die Vorteile gegenüber der Unfallversicherung. Für Kinder wie Neugeborene und Babys können Sie sich für die Unfallversicherung entscheiden. Ab einem Alter von etwa 10 Jahren überwiegen die Vorteile der BU.

Die Berufsunfähigkeitsversicherung Kosten berechnen sich abhängig von Risikofaktoren wie Alter, Beruf, Gesundheitszustand. Je früher sie diese abschließen, desto günstiger die Beiträge:

Berufsunfähigkeitsversicherung Rechner

Bei einem schweren Unfall jedoch ist es wichtig, auf eine bestimmte Geldleistung zurückgreifen zu können, denn sowohl Krankenbehandlungen wie auch Wohnungsumbauten sind teuer. Im Anschluss ist es wichtig, über eine Berufsunfähigkeitsversicherung ein monatliches Einkommen zu beziehen, um die laufenden Kosten decken zu können.

Da eine Kombination aus Berufsunfähigkeitsversicherung und Unfallversicherung nur schwer möglich ist und von nur wenigen Anbietern offeriert wird, bietet sich der separate Abschluss dieser zwei Versicherungsverträge an.

Anbieter von BU und Unfallversicherung

Viele Versicherer, die eine Berufsunfähigkeitsversicherung offerieren, bieten auch die Unfallversicherung mit an. Hierzu gehört beispielsweise die Allianz sowie die Alte Leipziger und die Generali. Die Nürnberger Versicherung bietet ihren Kunden sogar eine ganz besondere Unfall-Berufsunfähigkeitsversicherung.

Sie leistet die monatliche BU Rente, wenn der Versicherte einen Unfall erleidet und daraufhin berufsunfähig wird. Die Leistung wird dann ausgezahlt, wenn der Versicherte ein unfallbedingter Pflegefall wird und voraussichtlich länger als sechs Monate berufsunfähig bleibt.

Der Abschluss dieser Police ist je nach Anbieter bereits ab dem 9. Lebensjahr möglich und kann als kostengünstige Alternative zur klassischen BU vereinbart werden.