Polizei Dienstunfähigkeitsversicherung Vergleich Vollzugsdienstunfähigkeit

  • Auch Beamte der Polizei sind bei Versetzung in den vorzeitigen Ruhestand wegen Dienstunfähigkeit ungenügend abgesichert. Voraussetzung für das Ruhegehalt ist eine Dienstzeit von mindestens 5 Jahren. Versorgungsabschlag bei Vorruhestand / Frühpensionierung
  • Polizeianwärter werden bei festgestellter Dienstunfähigkeit / Vollzugsdienstunfähigkeit ohne Ruhegehalt aus dem Dienst entlassen
  • Eine spezielle Dienstunfähigkeitsversicherung ist für Beamte der Polizei sinnvoll und wichtig. Die Polizeidienstunfähigkeits-Klausel sollte im Vertrag enthalten sein
  • Je nach Anbieter große Unterschiede in den Kosten. Vergleich der Dienstunfähigkeitsversicherung für Polizeibeamte und Polizeibeamtenanwärter empfehlenswert
  • Hier erhalten Sie weitere Informationen zur Beamtenversorgung und spezielle Hinweise zur Dienstunfähigkeit der Polizei

Nutzen Sie den Dienstunfähigkeitsversicherung Rechner für Beamte und berechnen Sie Ihre monatlichen Kosten. Sie können kostenlos und unverbindlich ein persönliches Angebot mit eingeschlossener Polizeiklausel anfordern.

Polizeidienstunfähigkeitsversicherung sinnvoll

Beamtinnen und Beamte der Polizei sind bei vorzeitiger Versetzung in den Ruhestand wegen Dienstunfähigkeit finanziell nur unzureichend geschützt. Der Dienstherr zahlt ein Ruhegehalt meist deutlich unter den letzten Dienstbezügen.

  • Besonders gering fällt die Versorgung bei Polizeibeamten mit einer Dienstzeit von weniger als 40 Jahren. Beamte im Polizeivollzugsdienst mit weniger als 5 Dienstjahren sowie Polizeianwärter (Beamtenanwärter / Beamte auf Probe) gehen leer aus.
  • Sie werden rückwirkend in der gesetzlichen Rentenversicherung nachversichert und erhalten bestenfalls die dürftige Erwerbsminderungsrente

Deshalb ist eine spezielle Polizeidienstunfähigkeitsversicherung sinnvoll.  Diese für speziell für Vollzugsbeamte konzipierte Dienstunfähigkeitsversicherung ist wichtig sowohl für Anwärter als auch für verbeamtete Polizisten auf Lebenszeit.

Bei einem Vergleich der angebotenen Tarife sollten Sie nicht nur auf die Kosten und Leistungen, sondern auch auf eine Klausel im Vertrag achten. Die Polizeidienstunfähigkeitsklausel.

Lesen Sie hier, welche Gründe für eine Dienstunfähigkeitsversicherung als sinnvolle Absicherung für Beamte der Polizei sprechen. Statistik für Ursachen und Häufigkeit von Berufsunfähigkeit:

Dienstunfähigkeitsversicherung sinnvoll ja oder nein

Dienstunfähigkeitsversicherung Polizei Vergleich

Es sind nicht sehr viele Anbieter mit der speziellen Klausel für Polizisten (Polizeiklausel). Trotzdem unterscheiden sich die Tarife in Preis und Leistung teils deutlich. Das stellt die Stiftung Warentest in ihrem Testbericht fest (Dienstunfähigkeitsversicherung Test von Finanztest).

  • Wer also Kosten sparen möchte, sollte die Dienstunfähigkeitsversicherung für die Polizei vergleichen.

Fordern Sie hier Ihren kostenlosen und unverbindlichen DU-Versicherung Vergleich an und sehen Sie, welche die besten Tarife für Sie sind. Sie erhalten Angebote mit der Vollzugsdienstunfähigkeits-Klausel.

Besten DU-Versicherungen im Test der Stiftung Warentest

In ihrem Testbericht bemängeln die Experten der Stiftung Warentest die geringer Anzahl an Anbietern für die Dienstunfähigkeitsversicherung. Oft handelt es sich um eine Berufsunfähigkeitsversicherung mit der Dienstunfähigkeitsklausel. Unter den besten DU-Versicherungen finden sich unter anderem folgender Anbieter und Tarife:

Besonders zwei der Anbieter sind bei Beamten besonders beliebt. Die Debeka und die DBV Versicherung. Hier deckt sich das Testergebnis der Finanztest mit den Erfahrungen der Versicherungsnehmer unter den Beamten.

Pauschal lässt dich nicht sagen, welche die beste Dienstunfähigkeitsversicherung für die Polizei ist. Abhängig von Alter, Gesundheitszustand und Höhe der versicherten Rente ergeben sich andere Empfehlungen. Deshalb ist ein Dienstunfähigkeitsversicherung Vergleich erfahrungsgemäß sinnvoll.

Diese beiden Unternehmen scheinen sich besonders um diese Berufsgruppe zu bemühen. Kein Wunder, tragen sie doch die Bezeichnung des Berufsstands in ihrem Namen: Deutsche Beamtenkasse oder Deutsche Beamtenversicherung.

Vollzugsdienstunfähigkeit Polizei

Al Polizeibeamter tragen Sie nicht nur Verantwortung für die Sicherheit der Bürger. Sie gehen auch ein erhöhtes Risiko für Ihre Gesundheit ein. Für den Fall dass Sie kurzfristig erkranken oder sich bei einem Unfall verletzten, sorgt der Dienstherr für Sie.

Was aber, wenn durch einen Unfall in der Freizeit oder bei anhaltender Krankheit Ihre Fähigkeiten zur Ausübung ihres Dienstes verloren geht? Hier sind Sie im Rahmen der Beamtenversorgung nur unzureichend geschützt.

Wenn Sie dienstunfähig werden, bei Polizisten spricht man von Polizeidienstunfähigkeit oder Vollzusdienstunfähigkeit, müssen Sie sich den Rest Ihres Lebens auf eine Versorgungslücke einstellen.

  • Als Polizeianwärter (Beamtenanwärter der Polizei, Polizist auf Probe) erhalten Sie von Ihrem Dienstherrn keinerlei Leistungen
  • Als Polizeibeamter auf Lebenszeit gilt die Voraussetzung der Dienstzeit von 5 Jahren für das Ruhegehalt (Mindestversorgung)
  • Werden Sie innerhalb der Dienstzeit von 5 Jahren vollzugsdienstunfähig, steht Ihnen lediglich die geringe gesetzliche Erwerbsminderungsrente zu
  • Unterschied zur Berufsunfähigkeit

Wann sind Polizeibeamte vollzugsdienstunfähig?

Ein Polizeivollzugsbeamter ist polizeidienstunfähig, wenn er den spezifiscchen Anforderungen für den Polizeivollzugsdienst nicht mehr entspricht und auch nicht zu erwarten ist, dass er seine volle Tauglichkeit innerhalb von zwei Jahren wiedererlangt. Siehe auch:

Dabei ist zwischen der Polizeidienstunfähigkeit und der allgemeinen Dienstunfähigkeit bei Beamten zu unterscheiden. Für Finanzbeamte lassen sich einfacher neue Verwendung finden als für Polizisten im Vollzugsdienst.

Je jünger Sie sind, desto günstiger können Sie eine Versicherung abschließen. Mit zunehmendem Alter steigen nicht nur die Kosten, sondern auch die Wahrscheinlichkeit berufsunfähig zu werden. Berechnen und vergleichen Sie die Preise und Leistungen mit dem Online Rechner:

Dienstunfähigkeitsversicherung Beamte Rechner

Polizisten im Vollzugsdienst müssen gesundheitlich und physisch in der Lage sein, bei Auseinandersetzungen körperlich und mit Einsatz von Waffen Gewalt auszuüben. Ist das dauerhaft nicht gegeben, wird die Vollzugsdienstunfähigkeit festgestellt.

Ursachen und Gründe für Polizeidienstunfähigkeit:

  • Dauerhafte Verletzung / Erkrankung der Hand (Schießhand) mit der Folge, dass eine Schusswaffe nicht bedient werden kann
  • Gesundheitliche Einschränkungen im Bewegungsapparat: Laufen nicht mehr möglich
  • Allgemeine Erkrankungen als Grund und Ursache wie bei Berufsunfähigkeit Statistik

Folgende Einsatzgebiete werden in der Polizei unterschieden:

  • Landespolizei und Bundespolizei (auch Sondereinsatzkräfte)
  • Beamte beim Zoll
  • Polizeibeamte bei Straf- und Justizvollzugsdienst
  • Streifenpolizei, Polizeikommisare, Bedienstete Justizvollzugsanstalt (JAV)

Beamtenversorgung der Polizei

Das Beamtenversorgungsgesetz regelt die Versorgung der Beamten und damit auch der Polizei bei vorzeitiger Versetzung in den Ruhestand. Der Dienstherr zahlt ein Ruhegehalt wegen Dienstunfähigkeit.

Die Höhe Ihres Ruhegehaltes hängt von den geleisteten Dienstjahren im Polizeidienst ab. Eine Dienstzeit von mindestens fünf Jahren gilt als Voraussetzung für das Ruhegeld.

  • Bei Frühpensionierung müssen Sie einen Versorgungsabschlag (Vorruhestandsabschlag) hinnehmen.
  • Werden Sie innerhalb dieser Frist dienstunfähig, steht Ihnen statt Ruhegehalt die gesetzliche Erwerbsunfähigkeitsrente der DRV zu.
  • Diese Rente ist geringer als selbst die dürftige Ruhegehaltszahlung Ihres Dienstherrn.
  • Mehr zur Mindestversorgung und der Berechnung auf Dienstunfähigkeit Beamte