Leistungen Berufsunfähigkeitsversicherung Tarifvergleich & steuerliche Behandlung

  • Leistungen der Berufsunfähigkeitsversicherung variieren je nach BU Tarif. Wir zeigen, welche BU Leistungen wichtig und sinnvoll sind
  • Leistungen bei der BU-Versicherung können sowohl Auszahlungen wie eine Berufsunfähigkeitsrente aber auch „leistungserweiternde Klauseln“ sein
  • Leistungserweiternde Klauseln (Nachversicherungsgarantie, DU Klausel für Beamte) sind im Unterschied zu leistungsmindernden Klauseln (Ausschluss von Risiken, Nachversicherung nur mit neuer Gesundheitsprüfung) sinnvoll und geben dem Versicherten große Flexibilität
  • Jede Auszahlung aus einer BU-Versicherung ist als Leistung zu versteuern. Die Besteuerung greift sowohl bei der BU-Rente im Falle der eingetretenen Berufsunfähigkeit als auch bei der Auszahlung angesparter Überschüsse z.B. bei der Berufsunfähigkeitsversicherung mit Rente oder mit Risiko- oder Kapitallebensversicherung
  • In Form von Auszahlungen sind Leistungen aus einer Berufsunfähigkeitsversicherung sind steuerfrei, wenn die Höhe unter der Steuerfreigrenze bleibt

Welche Leistungen bietet die BU und BUZ Versicherung

Im Sinne von „Erbringen oder Auszahlen“ gibt es bei der Berufsunfähigkeitsversicherung nur eine Leistung: die Berufsunfähigkeitsrente bei erwiesener dauerhafter Berufsunfähigkeit von 50%. Eine Ausnahme bildet die Berufsunfähigkeitszusatzversicherung BUZ.

Bei der BUZ wird eine Berufsunfähigkeitsversicherung mit einer Altersvorsorge kombiniert. Folgende BUZ Varianten gibt es:

Hierbei wird ein Teil der Einzahlung zum Ansparen in der Lebens- oder Rentenversicherung aufgebracht. Am Ende der Laufzeit werden die Einzahlungen zuzüglich der Überschussbeteiligung (Erträge aus dem Kapitalmarkt, Garantiezins) in Form einer monatlichen Zusatzrente oder als Sofortleistung ausgezahlt.

Mögliche Leistungen der Berufsunfähigkeitsversicherung Liste

Steuererklärung: Leistungen aus der Berufsunfähigkeitsversicherung versteuern

Leistungen aus der BU-Versicherung sind steuerpflichtig. Sowohl die Auszahlung der Berufsunfähigkeitsrente als auch die private Zusatzrente oder das angesparte Kapital aus der BUZ mit Rentenversicherung / Lebensversicherung müssen in der persönlichen Einkommenssteuererklärung angegeben und versteuert werden.

Die Erträge aus der Zusatzversicherung werden mit der Kapitalertragssteuer pauschal mit 25% abgegolten. Die Besteuerung der BU-Rente hängt von weiteren Einnahmen ab. Bis zu einem Grundfreibetrag sind die Leistungen aus der BU-Versicherung steuerfrei.

Grundfreibetrag 2021 2022

Bis zur Höhe des jährlichen Grundfreibetrags sind Zahlungen und Leistungen aus der Berufsunfähigkeitsversicherung steuerfrei. Folgende Grundfreibeträge gelten für die Jahre:

  • Grundfreibetrag 2022: 9.984 €
  • Grundfreibetrag 2021: 9.744 €
  • Grundfreibetrag 2020: 9.408 €

Weitere Informationen zur Besteuerung und Absetzbarkeit der BU-Versicherung:

Wann werden Leistungen werden von einer Berufsunfähigkeitsversicherung erbracht?

Kann der ursprüngliche Beruf nicht mehr ausgeübt werden, weil der Versicherte zu mehr als 50 Prozent nicht mehr arbeitsfähig ist, zahlt die Berufsunfähigkeitsversicherung eine monatliche Rente, die die Gehaltseinbußen ausgleicht. Die Rente wird so lange bezahlt, bis der Vertrag abläuft, oder die ursprüngliche Berufstätigkeit wieder aufgenommen werden kann.

Endet der Vertrag der Berufsunfähigkeitsversicherung mit dem Erreichen des normalen Rentenalters, kann in den folgenden Jahren die Existenz durch die staatliche Rente bestritten werden.

Bestehen Ansprüche an den Staat bei Vorliegen einer Berufsunfähigkeit?

Die Erwerbsminderungsrente schützt nicht bei einer Berufsunfähigkeit. Sie wird nur bei einer generellen Arbeitsunfähigkeit ausbezahlt. Kann eine Person einer Arbeit in einem anderen Beruf nachgehen, ist keine Erwerbsminderungsrente zu erwarten.

Die Berufsunfähigkeitsversicherung dagegen muss in diesem Fall eine Rente ausbezahlen. Die Höhe der Rente, die monatlich ausbezahlt wird, sollte ungefähr 75 Prozent des vorherigen Nettogehalts betragen.

Wann erbringt die Berufsunfähigkeitsversicherung eine Leistung?

Liegt eine Berufsunfähigkeit von mindestens 50 Prozent vor, ist die Versicherung verpflichtet, eine monatliche Rente zu bezahlen. Dabei ist die Zahlung unabhängig davon, ob vielleicht ein anderer Beruf ausgeübt werden könnte.

Eine Zusatzoption der Berufsunfähigkeitsversicherung ist die Arbeitsunfähigkeitsversicherung. Bei einer vorübergehenden Erkrankung, die länger andauert, bezahlt die Berufsunfähigkeitsversicherung ab dem vierten Monat eine Rente.

Eine Wiedereingliederungsrente wird sechs Monate lang bezahlt, wenn der Versicherungsnehmer danach wieder in seinen ursprünglichen Beruf zurückkehren kann.

Auf welche Klauseln muss beim Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung geachtet werden?

Ist eine abstrakte Verweisung in dem Vertrag enthalten, hat die Versicherung das Recht, den Versicherungsnehmer aufzufordern, einen anderen Beruf auszuüben. Besteht auch für diesen Beruf eine Berufsunfähigkeit von mindestens 50 Prozent, muss die monatliche Berufsunfähigkeitsrente bezahlt werden.

In dem Vertrag der Berufsunfähigkeitsversicherung sollte immer die Leistung enthalten sein, dass der Anspruch auf eine Rente bis zum Erreichen des normalen Regelpensionsalters bestehen bleibt.

Erfolgt die Bestätigung einer Berufsunfähigkeit durch einen Arzt erst einige Zeit nach dem Eintritt der Berufsunfähigkeit, kann durch die rückwirkende Anerkennung die Rente auch schon für die Zeit vor der Bestätigung bezahlt werden.

Sowohl Stiftung Warentest als auch die verbraucherzentrale empfehlen eine BU abzuschließen. lesen Sie hier, warum und für wen eine Berufsunfähigkeitsversicherung sinnvoll ist

Ändert sich die persönliche Lebenssituation durch einen Karriereschritt, ist es möglich durch eine Nachversicherungsgarantie eine Erhöhung der Berufsunfähigkeitsrente in den Vertrag aufzunehmen. Die Klausel bietet dem Versicherten den Vorteil, dass für die Änderung des Vertrages keine neue Gesundheitsprüfung durchgeführt werden muss.

Die monatlich zu erwartende Rente wird durch die Inflation jedes Jahr entwertet. Durch eine Beitragsdynamik steigen nicht nur die zu bezahlenden Prämien, sondern auch die Berufsunfähigkeitsrente. Eine weitere Möglichkeit, die Rente aufzuwerten, besteht über die Leistungsdynamik. Hier steigt die Berufsunfähigkeitsrente jedes Jahr nach einem festgelegten Prozentsatz.

Wann erbringt die Berufsunfähigkeitsversicherung keine Leistungen?

In dem Versicherungsvertrag sind bestimmte Punkte festgehalten, in denen die Versicherung nicht zu einer Leistung verpflichtet ist. Dazu gehören zum Beispiel bestimmte Erkrankungen, die bereits bei dem Abschluss des Vertrages vorhanden waren. In diesem Fall wird in dem Versicherungsvertrag ein Leistungsausschluss vereinbart.

Unter den folgenden Umständen wird eine Leistung durch die Berufsunfähigkeitsversicherung verweigert:

Bei Verkehrsunfällen, die durch grobe Fahrlässigkeit oder ein absichtliches Fehlverhalten verursacht wurden.
Der Versicherte nimmt mit seinem Fahrzeug an einem illegalen Rennen teil.
In der näheren Umgebung kommt es zu einem Strahlenunfall, der zu einer Verstrahlung der versicherten Person führt.

Der Versicherte nimmt an Unruhen oder kriegerischen Handlungen teil und nimmt eine Verletzung bewusst in Kauf.
Bei einem Suizid oder einer absichtlichen Selbstverletzung ist die Berufsunfähigkeitsversicherung nicht zu der Bezahlung einer Rente verpflichtet. Ausgenommen davon sind die Folgen von psychischen Erkrankungen.

Welche Leistungen werden von den verschiedenen Versicherungsmodellen erbracht?

Eine isolierte Berufsunfähigkeitsversicherung versichert ausschließlich die Berufsunfähigkeit. Tritt kein Leistungsfall ein, verfallen die monatlich bezahlten Beiträge.

Liegt eine Berufsunfähigkeit-Zusatzversicherung vor, ist die Versicherung auf Berufsunfähigkeit mit einer Lebensversicherung oder einer Rentenversicherung verbunden. Tritt eine Berufsunfähigkeit ein, werden von der Berufsunfähigkeitsversicherung die Beiträge für die Altersversicherung weiter bezahlt. Die Versicherung zahlt dem Versicherten keine zusätzliche Rente.

Bei einer Kombination mit einer Lebensversicherung können auch Familienangehörige abgesichert werden. Die Rente, die aus der Berufsunfähigkeitsversicherung bezahlt wird, ist geringer als bei einer eigenen Berufsunfähigkeitsversicherung.

Wird eine Leistung von der Versicherung oft abgelehnt?

Der häufigste Grund für die Verweigerung einer Berufsunfähigkeitsrente ist damit begründet, dass bei dem Abschluss des Vertrages unrichtige Angaben gemacht wurden.

Ein weiterer Ablehnungsgrund liegt vor, wenn der Versicherte nicht mit einer ärztlichen Bestätigung nachweisen kann, dass er zu mindestens 50 Prozent berufsunfähig ist.

Häufig werden bei der Beantragung der Rente Fragen des Versicherungsunternehmens nicht beantwortet. Fehlen Unterlagen, wird der Antrag nach einiger Zeit abgelehnt.