Dialog Erwerbsunfähigkeitsversicherung im Test

Mit der neuen Dialog Erwerbsunfähigkeitsversicherung im Tarif EU-Tarif SEU-protect sollen weitere Kundenkreise angesprochen werden. Doch wie sehen die Preise und Leistungen im neuen EU-Tarif SEU-protect aus? Hier der Test.

Dialog EU-Versicherung

Neue Dialog Erwerbsunfähigkeitsversicherung im Test Quelle: Dialog Lebensversicherungs AG

Eine individuelle Absicherung vor Erwerbsunfähigkeit durch weitere Bausteine und Berufsgruppen: Das ist es, was die Dialog

Lebensversicherung mit ihrer neuen Erwerbsunfähigkeitsversicherung (EU-Versicherung) verspricht.

Von der Überarbeitung des bisherigen Tarifs verspricht sich die Gesellschaft noch mehr Zuspruch bei Versicherten, für die die EU-Versicherung eine interessante Alternative zur Berufsunfähigkeitsversicherung ist.

Dialog Erwerbsunfähigkeitsversicherung Tarif SEU-protect

Durch die Überarbeitung der Versicherungsbedingungen sind zukünftig optionale Bausteine zu berücksichtigen. Dadurch soll der Versicherungsschutz der Dialog Erwerbsunfähigkeitsversicherung im Tarif SEU-protect noch individueller und flexibler werden.

Auf Wunsch kann die Zahlung eines Einmalbeitrags in Höhe von 12 Monatsrenten festgelegt werden. Ebenso ist eine dynamische Anpassung im Leistungsfall (Leistungsdynamik) möglich. Dadurch lassen sich Steigerungen des allgemeinen Preisniveaus besser abfangen.

  • Kostenersparnis durch Beitragszahlung im Voraus für 12 Monate
  • Dynamik in der EU-Rente

Dialog EU-Versicherung mit Pflegezusatz und Dread-Didease-Option

Durch eine zusätzliche Option kann ein Pflegezusatztarif kostenpflichtig in den Versicherungsschutz integriert werden. Ob dies im Einzelfall sinnvoll ist, sollte für jeden Versicherten genau überlegt werden.

Besonders viel Zuspruch erwartet sich die Gesellschaft von der Dread-Disease-Option. Sie steht für die Zahlung einer Rente, wenn eine der versicherten schweren Krankheiten eintritt. Die Leistungsdauer beträgt sechs Monate, versichert werden beispielsweise Erkrankungen wie Krebs, Herzinfarkt, Schlaganfall und Multiple Sklerose.

  • Private Pflegezusatzversicherung optional
  • Dread-Disease-Option sichert gegen schwere Erkrankungen ab

Berechnung der Kosten mit neuen Berufsgruppen in der Erwerbsunfähigkeitsversicherung der Dialog

Eine Berufsunfähigkeitsversicherung wird für viele Versicherte in Risikogruppen aufgrund der Zuschläge bei der Beitragsberechnung finanziell immer kostspieliger. Hintergrund ist die verstärkte Differenzierung nach Risiken in den Berufsgruppen. Sie macht eine vernünftige Absicherung gegen die Arbeitsunfähigkeit häufig unbezahlbar.

  • Berufstätige in Risikogruppen wie der Handwerker tragen hohe Kosten für die BU-Versicherung

Die Erwerbsunfähigkeitsversicherung möchte genau an dieser Problematik ansetzen. Mit ihrer EU-Versicherung will die Dialog eine präzise Abdeckung der Versorgungslücke erlauben, wenn der Versicherte nicht mehr am Erwerbsleben teilnehmen kann.

Wann zahlt die Dialog eine Erwerbsunfähigkeitsrente?

Der Versicherungsfall orientiert sich am Leistungsfall der gesetzlichen Erwerbsminderungsrente (siehe hierzu die Höhe der gesetzlichen Rente 2015 mit Hinzuverdienstgrenzen). Wenn dieser vom Träger der Rentenversicherung anerkannt wird, soll auch die private Erwerbsunfähigkeitsrente gezahlt werden.

  • Klar definierter Eintritt der Erwerbsunfähigkeit und sichere Zahlung der Rente

Für den Versicherten ergibt sich daraus ein Höchstmaß an Sicherheit, sollte die Leistungszusage doch sowohl bei der gesetzlichen als auch bei der privaten EU-Rente auf der gleichen Diagnose beruhen.

Durch eine Verkürzung des Prognosezeitraums von zwei Jahren auf nunmehr sechs Monate wird der Tarif zukünftig besser vergleichbar mit einem gehobenen Marktstandard.

  • verkürzte Prognosedauer auf sechs Monate kommt Versicherten zu Gute

Neue Eingruppierung der Handwerker wie Dachdecker in der Dialog Risikogruppe

Risikogruppen Dialog Berufsunfähigkeit

Neue Einteilung der Berufe in Risikogruppen: Handwerker wie Dachdecker

Vor diesem Hintergrund hat die Gesellschaft ihren bisherigen EU-Tarif erweitert. Statt wie bisher drei Risikogruppen anzubieten, wird die Einstufung ab sofort nach vier Berufsgruppen vorgenommen.

Von dieser Differenzierung verspricht man sich, den Erwerbsunfähigkeits-Tarif auch preislich attraktiver zu gestalten.

Bürokaufleute dürften sich auch weiterhin kaum vom EU-Tarif SEU-protect angesprochen fühlen, sie sind mit einer selbständigen Berufsunfähigkeitsversicherung der Dialog bedarfsgerechter versichert.

Allerdings ist gerade diese Berufsgruppe auch nicht die vorrangige Zielgruppe der Dialog Erwerbsunfähigkeitsversicherung. Handwerker wie Dachdecker bleiben weiterhin in der dritten Berufsgruppe versichert, Dachdeckergehilfen hingegen sind nun der Gruppe 4 zugeordnet.

Lebensphasenmodell ermöglicht Vertragsanpassung

Mit dem Lebensphasenmodell (entspricht in etwa der Nachversicherungsgarantie) möchte die Dialog ihren EU-Tarif interessanter machen. Das Modell ermöglicht die flexible Reaktion, wenn finanzielle Engpässe auftreten.

Bei einer Arbeitslosigkeit kann der Beitrag einmalig während der Vertragslaufzeit um sechs Monate gestundet werden, wobei der Versicherungsschutz in dieser Phase fortbesteht.

  • Stundung der Beiträge bei Arbeitslosigkeit
  • Beitragsstundung während der Elternzeit mehrfach möglich

Im Fall einer Elternzeit ist die gleiche Option wählbar, das Wahlrecht kann selbstverständlich mehrfach ausgeübt werden. Für 12 Monate kann der Versicherungsschutz auf eine Rente von 600 Euro im Jahr reduziert werden, eine Angabe von Gründen ist nicht erforderlich.

  • reduzierte Rente bei Leistungsfall während der Beitragsstundung

Nach Ablauf dieser Zeit wird der Vertrag mit der ursprünglichen Rentenhöhe fortgeführt, eine Gesundheitsprüfung wird nicht verlangt. Lediglich eine Reduzierung der Rentenhöhe ist im Leistungsfall während der Beitragsstundung zu akzeptieren.

Fazit im Test: Flexible Grundsicherung durch die Dialog EU-Versicherung gewährleistet

Eine Erwerbsunfähigkeitsversicherung ist üblicherweise eine Alternative zur selbständigen Berufsunfähigkeitsversicherung, wenn diese für den Versicherten zu teuer wird. Deshalb haftet der Absicherung gegen Erwerbsunfähigkeit häufig der Ruf eines reduzierten Versicherungsschutzes an.

Angesichts der überarbeiteten Tarifleistungen darf die Dialog allerdings unbesorgt empfohlen werden, wenn für den Versicherten nur eine Erwerbsunfähigkeitsversicherung in Frage kommt.

Dies gilt insbesondere vor dem Hintergrund, dass die Dialog eine zusätzliche Wiedereingliederungshilfe über sechs Monatsrenten zahlt, wenn die Vertragslaufzeit mindestens drei Jahre beträgt und wenn der Vertrag noch eine Restlaufzeit von fünf Jahren hat.

Insgesamt erweist sich der SEU-Tarif der Dialog Versicherung im Test als kostengünstige Variante, sich grundlegend gegen Erwerbsunfähigkeit zu schützen und die Absicherung mit zusätzlichen Bausteinen sinnvoll und bezahlbar zu erweitern.

Weitere Artikel aus dieser Kategorie